Unsere Geschichte

2006

  • Mai 2016: Erster 20 L Sud (Pale Ale) entsteht in der heimischen Küche in Burgdorf.

2012

  • Wir brauen weiterhin als Hobby, lassen uns aber ins Register der steuerpflichtigen Brauereien der Schweiz eintragen. “Blackwell Brewery” entsteht als Name.
  • Sud Nummer 50 eingebraut.

2014

  • Um unseren Ausstoss weiter zu erhöhen, bekommen wir die Chance bei 523 in Köniz auf ihrer Anlage zu brauen. Blackwell wird eine Gypsybrauerei – also eine Brauerei die sich bei anderen einmietet ohne eigene Brauausrüstung zu haben.
  • Sud Nummer 100 eingebraut.
  • Aufgrund des grösseren Produktionsvolumens wagen wir uns auch erstmals ein erstes, eigenes Holzfass mit Bier zu belegen. Dieses Holzfass – auch “Barrel A” genannt – steht bis heute in unserer Brauerei und hat über die Jahre verschiedenste Perlen entstehen lassen. So zum Beispiel auch unser “Dark Arts” Sour Stout.
  • Tannenbaum Effekt I & II entstehen.

2015

  • Wir erhalten die Möglichkeit uns in den Räumlichkeiten von 523 mit einer eigenen kleinen 200 L Brauanlage einzumieten.
  • Blackwell Brewery GmbH wird im Oktober 2015 ins Handelsregister eingetragen.

2016

2017

  • Erste Vollzeitstelle für die Brauerei geschaffen.
  • Sud Nummer 200 eingebraut.
  • Gründung der Blackwell Barrel Society – eine Gruppe die uns bei der Finanzierung unseres Barrel rooms mitgeholfen haben.
  • Erstes Kühlschiffprojekt in Burgdorf mittels Spontanvergärung angesetzt.
  • Tannenbaum Effekt IV entsteht.

2018

  • Sud Nummer 250 eingebraut.
  • Erstes Barrel Society Meeting findet August 2018 statt – ein voller Erfolg.
  • Barrel room auf 84 Holzfässer angestiegen.
  • Weitere Kühlschiffprojekte in Burgdorf mittels Spontanvergärung angesetzt.
  • Tannenbaum Effekt V entsteht.

2019

  • Zweite Vollzeitstelle für die Brauerei geschaffen.